Dr. Jan D. Müller-Broich, LL.M.

Dr. Jan D. Müller-Broich, LL.M.

Partner

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz


Tätigkeitsbereich

Designschutz
Gewerblicher Rechtsschutz
IT-Recht
Kartellrecht
Lizenz- und Vertriebsrecht
Marken und andere Kennzeichen
Patente und Gebrauchsmuster
Presse- und Medienrecht
Produktpiraterie
Urheberrecht
Wettbewerbsrecht


Fremdsprachen

Englisch
Französisch

Vita

Dr. Jan D. Müller-Broich ist ausgewiesener Spezialist für gewerblichen Rechtsschutz und hat sich vor allem auf dem Gebiet des Führens komplizierter Designverletzungsverfahren einen Namen gemacht. Er verfügt über umfassende Beratungserfahrungen und die forensische Expertise zahlreicher Gerichtsverfahren im Bereich der nicht-technischen Schutzrechte (Marken und Designs) und Patente. Ebenso ist er regelmäßig auf dem Gebiet der geographischen Herkunftsangaben tätig. In Fällen der Produktpiraterie betreut er seit langem international bekannte Luxusgüter- und Automobilhersteller. Auf dem Gebiet der geistigen Eigentumsrechte berät er auch in vertraglichen Angelegenheiten. Er gilt als „erfahrener Praktiker“ und wir „häufig empfohlen“ (JUVE Handbuch Wirtschaftskanzleien 2016/2017).

Daneben ist er auf Urheber- und Wettbewerbsrecht sowie auf deutsches und europäisches Kartellrecht einschließlich des Vergaberechts spezialisiert. Hier wird er als Gutachter zu Rate gezogen und ist als Prozessanwalt bei Schadensersatzansprüchen und Bußgeldverfahren tätig. Dr. Müller-Broich hat 1999 den Master of Laws (LL.M.) an der Universität von Kapstadt (UCT) erworben. Er promovierte 1998 am Lehrstuhl von Professor Dr. Jochen Marly (Universität Heidelberg) über Computer- und Urheberrecht.

Dr. Müller-Broich ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen. Er ist Mitautor des Kommentars Büscher/Kochendörfer, Unionsmarkenverordnung (C.H.BECK-Verlag); dort kommentiert er u.a. den Schutz der bekannten Marke.

Seit dem Sommersemester 2016 ist er Dozent an der International School of Management – ISM in Frankfurt am Main für „Marken- und Wettbewerbsrecht“ sowie „Online- und Medienrecht“.


Veröffentlichungen

  • Büscher/Kochendörfer, Beck’scher Online-Kommentar zur Unionsmarkenverordnung (UMV), Verlag C.H.BECK, 1. bis 14. Aufl. 2019: Kommentierung des Art. 8 Abs. 5 UMV (Schutz der bekannten Marke) und von Art. 14 UMV
  • OLG Düsseldorf: Erschöpfungsgrundsatz gilt auch für „Vertipper-Suchwort“ – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2019, 234.
  • LG Frankfurt a.?M.: Schuhsohle aus neuartigem Kunststoff – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2016, 383
  • EuG: Eigenart einer Leuchte – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2019, 142.
  • BPatG: Keine Verfahrenskostenhilfe für mutwillige Designanmeldung - Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2019, 17
  • EuGH: Oberflächenmuster der Birkenstock-Sohle nicht unterscheidungskräftig - Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2018, 470
  • BGH: Eingeschränkter Schutzumfang eines Geschmacksmusters - Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2018, 356
  • Nichtigkeit eines Gemeinschaftsgeschmacksmusters wegen älterer Marke - Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2018, 128
  • Technische Bedingtheit im Recht des Gemeinschaftsgeschmacksmusters, in: GRUR-Prax 2018 5 ff.
  • EuGH: Rechtskraft der Nichtigkeitswiderklage muss nicht abgewartet werden- Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2017, 525
  • LG Hamburg: Hostprovider muss Negativbewertung zügig aufklären- Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2017, 407
  • EuGH: Generalanwalt für unionsweite Entscheidungsbefugnis der Gericht- Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2017, 259.
  • EuG: Oberflächenmuster der Birkenstock-Sohle nicht unterscheidungskräftig – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2017, 8
  • LG Frankfurt a. M.: Schuhsohle aus neuartigem Kunststoff – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2016, 383
  • BGH: Kostenpflichtige Mehrwertdienstenummer im Internet-Impressum – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2016, 335
  • LG Hamburg: Werbung für Rechtsgutachten durch pensionierte Richter – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2015, 391
  • BGH: Kostenquote bei beziffertem Ordnungsmittelantrag – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2015, 196
  • BPatG: Verwechslungsgefahr zwischen “Diakonie-Pflege Reinickendorf gGmbH” und “Diakonie” – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2014, 548
  • EuG: Einfluss der Koexistenz älterer Marken auf jüngere Markenanmeldung – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2014, 408
  • EuGH: Zoll-Beschlagnahme privat im Internet erworbener Fälschung – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2014, 76
  • OLG Frankfurt: Streitgegenstandsbestimmung bei “Kombinationsanträgen” – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2013, 391
  • OLG Hamburg: Mehrere Irreführungstatbestände stellen einen Streitgegenstand dar – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2012, 465
  • Verfahrenstaktik nach den “TÜV”-Entscheidungen, in: GRUR-Prax 2012, 399-401
  • Jan D. Müller-Broich/Dominik Weiß: “Winters/Red Bull” verleiht Markeninhabern keine Flügel: Konsequenzen des EuGH-Urteils für die markenrechtliche Verantwortlichkeit des Dienstleisters bei betriebsinternen Handlungen, in: GRUR-Prax 2012, 49-52
  • EuGH: Benutzung einer bekannten Marke als AdWord ist im Grundsatz erlaubt – Entscheidungsbesprechung, in: GRUR-Prax 2011, 442
  • Telemediengesetz – TMG (Kommentar), erschienen in der Reihe ‘Das Deutsche Bundesrecht’, Nomos Verlagsgesellschaft, 1087. Lieferung – Mai 2010
  • Metatags und AdWords vor Gericht, in: Der Handel 6/2009, S. 18 f.
  • Das Sichtbarkeitserfordernis bei bestimmungsgemäßer Benutzung im Geschmacksmusterrecht, in: Mitteilungen der deutschen Patentanwälte (Mitt.) 5/2008, S. 20 ff.
  • Dietmar Aigner/Dr. Jan D. Müller-Broich: Der Schutz von Prestige-Produkten gemäß § 4 Nr. 9 b) UWG, in: Wettbewerb in Recht und Praxis (WRP) 4/2008, S. 438 ff.
  • Aus für Möbelklassiker Nachbildungen aus Italien – Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.2.2007- I ZR 114/04 “Wagenfeld Lampe”, in: Handelsblatt v. 7.11.2007
  • Was müssen Unternehmen bei der Durchsetzung ihrer Markenrechte beachten?, in: F.A.Z v. 20.9.2006
  • Europarichter erschweren Abwehr von Grauimporten: Anmerkung zum Urteil des EuGH v. 8.4.2003 – C-244/00 “Stüssy”, in: F.A.Z. v. 18.6.2003
  • Autodistributive Computersoftware – Shareware, Freeware und Public Domain Software als Sonderformen der Softwareüberlassung – Eine vertragliche Zuordnung unter besonderer Berücksichtigung des § 69d Abs. 1 UrhG (Dissertation), Verlag Peter Lang, 1998.
mehr

Vorträge

  • Technisch bedingte Merkmale und Designschutz – Vortrag auf Einladung des Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM) am 6.6.2019 in Berlin.
  • Hochzeitsrabatte und der Missbrauch von Nachfragemacht – neuere Rechtsprechung zum „Anzapfverbot“ – Vortrag auf Einladung des Industrieverband Garten e.V. am 11.7.2018 in Düsseldorf.
  • Designschutz und technisch bedingte Merkmale: Schlägt der wettbewerbsrechtliche Leistungsschutz das Geschmacksmuster? - Vortrag auf Einladung der VPP- Bezirksgruppe Mitte am 13.6.2018 in Kronberg.
  • Designschutz: Schlägt der ergänzende wettbewerbsrechtliche Leistungsschutz das Geschmacksmuster? – Ein Vergleich - Vortrag auf Einladung des Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM) am 28.6.2017 in Berlin.
  • Schutz geographischer Herkunftsangaben und „MADE IN GERMANY“ - Vortrag auf Einladung des Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM) am 10.11.2016 in Schiltach.
  • Die Folgen der TÜV-Entscheidungen des BGH für die Praxis - Vortragsserie gemeinsam mit RiLG Dr. Rolf Dankwerths, LL.M. vor den GRUR-Bezirksgruppen in Frankfurt, Köln, Stuttgart, München und Leipzig, Feb. – Sept. 2013.
mehr

Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR), dort im Fachausschuss für Designrecht, außerdem Mitglied des Vorstands der GRUR-Bezirksgruppe Frankfurt am Main
  • Vereinigung von Fachleuten des Gewerblichen Rechtsschutzes (VPP)
  • International Trademark Association (INTA)
  • Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM)
mehr